Ein Unternehmen der STAWAG

Die Regionetz GmbH ist TSM-zertifiziert

15.10.2019

In feierlichem Rahmen fand nun die offizielle Übergabe der TSM-Zertifizierung beim Netzbetreiber Regionetz GmbH statt.

„Es war eine große Herausforderung, nach der Fusion die Systeme zweier Unternehmen zu vereinheitlichen. Dieser Prozess hat allen Beteiligten viel abverlangt, doch letztendlich hat es sehr gut funktioniert. Und heute gibt es den Lohn dafür“, betonte Regionetz-Geschäftsführer Axel Kahl im Rahmen der offiziellen TSM-Urkundenübergabe durch den Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW).

Dessen Geschäftsführer Heinz Esser war zur Feierstunde nach Weisweiler gekommen, um die Urkunden des DVGW und des VDE über das geprüfte Technische Sicherheitsmanagement (TSM)  an die technischen Führungskräfte Frank Färber, Abteilungsleiter Betrieb Strom (BS), und Karl-Josef Graab , Abteilungsleiter Betrieb Hydraulik (BH) sowie an den TSM-Projektleiter Dennis Engelhardt, Total-Quality-Management TQM) und an die beiden Geschäftsführer Axel Kahl und Stefan Ohmen.

Auf den Dokumenten steht es jetzt Schwarz auf Weiß: Die Regionetz erfüllt die Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Unternehmen für den Betrieb von Elektrizitäts-, Gas- und Wasserversorgungsnetzen. „Mein Dank gilt der Projektleitung sowie den engagierten Kolleginnen und Kollegen, die im Hintergrund intensiv mitgearbeitet haben, um die Grundlagen für die Prüfung zu schaffen. Wir sind stolz darauf, so viel Sach- und Fachkompetenz im Unternehmen zu haben“, betont Geschäftsführer Stefan Ohmen.

Geprüft wurde Anfang Juni vier Tage lang der allgemeine Leitfaden sowie die fachspezifischen Leitfäden der Sparten Strom, Gas und Wasser. Außerdem hat es Vor-Ort-Begehungen am Standort Aachen gegeben. Das TSM-Projekt ist nun beendet. „Jetzt geht es darum, Dinge weiter zu verbessern und die Praxis mit Leben zu füllen“, sagt Dennis Engelhardt.

Für ein Unternehmen wie die Regionetz sei die TSM-Zertifizierung mittlerweile zwingend notwendig, um wettbewerbsfähig zu sein. „Auch wenn es sich um eine freiwillige Prüfung handelt, sind die TSM-Anforderungen mittlerweile Branchenstandard. Die Zertifizierung ist ein wesentliches Kriterium  in Konzessionsvergabeverfahren. Dieser Qualifikationsnachweis ist ein wichtiger wirtschaftlicher Baustein“, erläutert Geschäftsführer Axel Kahl.

 „Ich gratuliere allen Beteiligten herzlich“, beglückwünscht DVGW-Geschäftsführer Heinz Esser. „Sie haben auch sich selber auf den Prüfstand gestellt und die Gelegenheit genutzt, den fundamentalen Veränderungsprozess für beide Unternehmen nach der Fusion mit einer TSM-Prüfung zu begleiten. Dies zeigt den Aufsichtsbehörden der Energieaufsicht auf der einen Seite und der Gesundheitsaufsicht für den Trinkwasserbereich auf der anderen Seite, dass Ihr Unternehmen den rechtlichen Rahmenbedingungen und den anerkannten Regeln der Technik entspricht. Und Sie haben sich auch in der Praxis bewährt, zum Beispiel durch die Einhaltung des Arbeitsschutzes und durch die Organisation des Bereitschaftsdienstes. Sie sind in Nordrhein Westfalen eines von 140 TSM-geprüften Unternehmen in den Sparten Strom, Gas und Wasser. Darauf können Sie weiter aufbauen.“